Weekly Pandemic Pleasures1

Date

 

Willkommen zur ersten Folge von gold extra´s “Weekly Pandemic Pleasures", in der wir/ gold extra versuchen, einige unserer Projekte aus den letzten Jahr(zehnt)en  den Zuseher*innen ein Stückchen näher zu bringen, um (hoffentlich) ein bisschen unterhaltsame Abwechslung in diesen seltsamen Zeiten zu liefern. In dieser Woche präsentiert Reinhold "Ballet Alcoholique", eine audiovisuelle Animation aus dem Jahr 2011, die nur einmal bei einem Festival gezeigt wurde (beim Vienna Independent Shorts Festival 2012, damals im Trés Chic Programm im Gartenbaukino Wien) und darüberhinaus noch ein- oder zweimal im Live-Visual Kontext mit 1n0ut (audiovisuelles Kollektiv von Robert Praxmarer und Reinhold Bidner).

"Ballet Alcoholique" ist ein audiovisuelles Experiment, das von Holger Hillers "Ohi Ho Bang Bang" (1988) und "Ballet Mecanique" (1924, Fernand Léger, Dudley Murphy) inspiriert wurde.

Die Audiospur und das dazugehörige Video wurden ausschließlich mit Hilfe (und leider auch unter dem Einfluss) von Alkohol und dessen Utensilien aufgenommen und erstellt. Somit ein typisch österreichisch-künstlerischer Ansatz.

Folgend ein kleines Introduction Video zum Film und dann natürlich auch „Ballet Alcoholique“. Good luck and stay safe!

 

Introduction Video for "Ballet Alcoholique" / Weekly Pandemic Pleasures from gold extra on Vimeo.

 

Ballet Alcoholique from 1n0ut on Vimeo.