Open Studio - Netzwerke, Schwärme und andere Formen von Rudelbildung in der Kunst

  • iamge1
  • image2
  • imag3
Date

 

Das Genie ist tot, es lebe das Rudel!

Sei es aus purem Kalkül, emotionaler Disposition, pragmatischen Überlegungen oder ideologischer Überzeugung: immer mehr Kunstschaffende organisieren sich in Netzwerken und rücken so vom klassischen Bild des alleinigen Genies ab. Georg Hobmeier siniert einmal quer durch das Gemüsebeet, von Edward Gordon Craig's Regiegöttern bis zu zeitgenössischen Erscheinungsformen künstlerischer Gruppenbildungen wie die Schmiede und die Sweet&Tender Collaborations.