BORDER GRID - A Documentary Escape Experience im Rahmen der Sommerszene Salzburg

  • Border Grid by gold extra - Foto by Bernhard Müller
  • Border Grid - (c) gold extra

BORDER GRID - A documentary Escape Experience

Aufführungen im Rahmen der Sommerszene Salzburg 2021 in der ARGEkultur Salzburg

Termine: 9., 10., 11., 12., 14., 15., 16. Juni
Aufführungen jeweils 16:00, 18:00, 20:00


Beschränkte Teilnehmer*innenzahl! Karten unter argekultur.at

In englischer Sprache

BORDER GRID bringt den Escape Room an die Grenze: Das Publikum begleitet mehrere Menschen auf ihrer Reise, trifft mit ihnen Entscheidungen und überschreitet gemeinsam Grenzen; in Raum, Zeit und im Kopf. Der interaktive Rätsel- und Erlebnisraum ist aus Lebenssituationen, -geschichten und Gedankenwelten einer Reihe von Interviewpartner*innen zwischen London, Mexiko und Israel geformt. Die Aufführung findet in einem Raum statt, dessen Wände aus hochauflöslichen Videowalls bestehen und die sich so dynamisch mit der Geschichte und Interaktionen wandeln und verwandeln können.

Im Titel BORDER GRID, also einem Raster aus Grenzen, steckt der  Anstoß und die künstlerische Visi­on für das Projekt: Was wäre, wenn die Grenzen, die uns umgeben, die Konventionen, Regeln, Staatsgrenzen, nicht Trennlinien, sondern Verbin­dungen sein könnten? 

BORDER GRID webt ein solches Netzwerk aus Lebenssituationen und -geschichten von Menschen, die Tobias Hammerle in den USA und Mexiko, in Chile, Argentinien, Großbritannien und auf dem Kontinent, in Israel und in Österreich und Deutschland interviewt hat. Aus den persönlichen Erleb­nissen erfahren wir von Grenzen, ihren künstlerischen Antithesen und wie daraus Räume für Be­gegnungen werden. Damit führt Border Grid auch die dokumentarische Auseinandersetzung mit Grenzen fort, in der gold extra die Computerspiele „Frontiers“ und „From Darkness“, die sich aus ganz unterschiedlichen Perspektiven mit den Auswirkungen von Grenzen und Kriegen beschäftigt haben. 

 

BORDERGRID - A Documentary Escape Experience from gold extra on Vimeo.

 

Künstlerische Leitung, Videos: Tobias Hammerle
Konzept: Karl Zechenter, Sonja Prlic und Tobias Hammerle
Design und Motion Graphics: Reinhold Bidner
Bühnenbild, Requisiten: Valerie Eicher
Sound und Programmierung: Sebastian Frisch
Coding Simulation: Andreas Leitner
Narration 1: Mara Vivas (VEZ)
Narration 2: Atalya Komornik (ISR)

Weitere Narrationen
Jack Gutmann, Len López (SCL), Esteban (MEX/USA), Charles Glaubitz (MEX), Miguel Mariano (MEX), Haydee Jimenez (MEX), Omar Pimiento (MEX/US)

Raumkonstruktion: Konrad Seiler 
Gameplay Consulting: Georg Hobmeier
Technische Unterstützung: Gunther Seiser, Benedikt Gassner, Wolfgang Kahlhammer, Lukas Nemec, Markus Brandt, Sebastian Schindlauer, Andreas Leitner
Inspizienz, Requisite: Amelie Klimmeck
Produktion: Anna Grienberger
Produktionsassistenz: Julia Buchwieser

Special Thanks to: Angel & Cristina(SCL) Charles Glaubitz Daniel Espinosa Ernesto Jimenez Esteban from Brazil Esteban - Kumayay Isaac Puig, Maigre Kuiy Pao, Dominguez Arce Laura Fiorio, Maria de los Angeles, Miguel Mariano Minuit de Lacroix, Nico from Nieblas Games, Patricia Perez, Meza Pedro Vargas, Tanya Gotxikoa, Fide (Sergio), Luisa Martinez, Martha Betancourt ,Liz Zechenter, Andreas Menzel, Dylan Elmore, Shlomi Manger, Nisim Touitou, JRVisuals, Tom Goldstein, Gal Schuster

Eine Koproduktion von gold extra, Szene Salzburg und ARGEkultur