The Engagement

0 Kommentare

Choreographie nach Kleists „Die Verlobung in St. Domingo“ 

Tommy Noonan 

Kleist beruft sich in seinen Erzählungen wiederholt auf Kategorien wie Ordnung, Vernunft und Zivilisation und untersucht diese gleichzeitig in schwer zu bewältigenden Umgebungen von Ausnahmezustand und Chaos. "Die Verlobung in St. Domingo" dient als narrativer Rahmen für eine Performance, die sich diesen Kontroversen stellt. In der Abenddämmerung begibt sich das Publikum zum Schießstand der Deutschen Versuchs- und Prüf-Anstalt für Jagd- und Sportwaffen (D.E.V.A.) in Schussweite zu Kleists Sterbeort am Kleinen Wannsee, wo sich ein komplexes Zusammenspiel von Körpern und Waffen entfaltet. Dabei gilt es, die Gratwanderung zwischen Fiktion und Realität, zwischen Ordnung und Chaos immer wieder auszuloten. 

In Kooperation mit gold extra, Studio Blixa 6 und enthusiastic encounters. 

Tommy Noonan (*1983) ist Tänzer, Choreograph und Mitbegründer des internationalen Künstlernetzwerkes "Sweet and Tender Collaborations". Er war Mitglied in diversen Tanzkompanien, u. a. bei „pvc-Tanz“ in Freiburg, seine Arbeiten wurden an zahlreichen Theatern und auf Festivals in Europa und Amerika gezeigt. 2010 hat er in Buenos Aires die Performance „Labyrinth“ im öffentlichen Raum initiiert und zurzeit entwickelt er ein Live-Radio-Hörspiel über das Ende der Welt.

Mit: Murielle Elizéon, Bettina Grahs, Georg Hobmeier, Thomas Jeker, Anja Müller,Tommy Noonan
Regie: Tommy Noonan
Ausstattung: Moritz Müller
Kostüme: Violaine Thel 
Musik: Thomas Jeker
Dramaturgie: Carolin Hochleichter
Tanz-Dramaturgie: Georg Hobmeier
Produktionsleitung: Doreen Markert
Dramaturgiehospitanz: Luisa Wirth
Assistenz (Kostüme & Produktion): Sarah Marguier

Produziert von: